Skip Navigation
 

Kunst- und Museumsbibliothek

Kunst- und Museumsbibliothek mit Bruno-Uhl-Bibliothek der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)Kunst- und Museumsbibliothek mit Bruno-Uhl-Bibliothek der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)Kunst- und Museumsbibliothek mit Bruno-Uhl-Bibliothek der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)

Kunst- und Museumsbibliothek
Kattenbug 18-24
D-50667 Köln
Tel.: +49 (0)221 / 221 – 2 24 38
Tel.: +49 (0)221 / 221 – 2 41 71
Fax: +49 (0)221 / 221 – 2 22 10
E-Mail: kmb@stadt-koeln.de

Lesesaal im Museum Ludwig
Heinrich-Böll-Platz
50667 Köln
Tel.: +49 (0)221 / 221 – 22626
Fax: +49 (0)221 / 22315
E-Mail: kmb@stadt-koeln.de
Lesesaal im Museum für Angewandte Kunst
An der Rechtschule
50667 Köln
Tel.: +49 (0)221 / 26729, – 26713
Fax: +49 (0)221 / 22210
E-Mail: kmb@stadt-koeln.de

Weitere Informationen zur Kunst- und Museumsbibliothek finden Sie unter:

Die Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln (KMB) ist mit über 450.000 Bänden und über 17.000 Dossiers zu Künstlern und Institutionen eine der weltweit größten öffentlichen Bibliotheken zur modernen Kunst und Fotografie. Sie ging 1957 aus ihren beiden Vorgängerbibliotheken, der Bibliothek des Wallraf-Richartz-Museums und der des Kunstgewerbemuseums (heute Museum für Angewandte Kunst Köln), hervor.

Die KMB bietet als Dokumentationszentrum zur Kunst einen reichen Bestand diverser Medien zur Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Hierzu zählen gedruckte Bestände wie Monographien, Kataloge etc., aber auch Einladungskarten, Zeitungsausschnitte oder Plakate. Die KMB ist für jedermann zugängig und kostenlos nutzbar. Die Bestände können in den beiden Lesesälen eingesehen werden, auf die sie inhaltlich verteilt sind.

Materialien zur bildenden Kunst finden sich im Lesesaal im Museum Ludwig, Materialien zum Kunstgewerbe bzw. Produktdesign sowie zur Fotografie und zum Film im Lesesaal im Museum für Angewandte Kunst. Da es sich bei der KMB um eine Präsenzbibliothek handelt, können die Bestände nicht entliehen werden, in den Lesesälen besteht jedoch die Möglichkeit Kopien anzufertigen.


Bestand:

Der Bestand umfasst über 450.000 Bände und 500 laufende Zeitschriften und Museumsperiodika. Der gesamte Bestand (mit Ausnahme der Auktionskataloge) ist im Online-Katalog (OPAC) recherchierbar.

Sammelschwerpunkte:

Bildende Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, Kunst der BeNeLux-Länder und Fotografie.

Die Bibliothek ist öffentlich zugänglich, die Bestände können jedoch nur in den Lesesälen benutzt werden.
Literaturwünsche sollten vorab telefonisch oder per E-Mail bestellt werden. Die Vorbestellung der Bestände ist günstig, da der Großteil der Buchgruppen aus Platzgründen ausgelagert ist.