Skip Navigation
 

Bibliothek des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln

Bibliothek des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln Kölnisches Stadtmuseum, Bibliothek Kölnisches Stadtmuseum, Bibliothek

Stadt Köln – die Oberbürgermeisterin
Bibliothek des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln
Appellhofplatz 23-25
50667 Köln
Telefon : 0221/221-26361
Telefax : 0221/221-25512
E-Mail astrid.suerth@stadt-koeln.de
Internet : www.nsdok.de

Homepage
Katalog

Öffnungszeiten

Beschreibung

Die Bibliothek des NS-Dokumentationszentrums stellt als öffentliche Präsenzbibliothek Literatur mit dem Schwerpunktthema „NS-Zeit in Köln“ zur Verfügung. Außerdem sammelt sie Publikationen zu den Themen „Nationalsozialismus allgemein“, zur Kölner Geschichte, aber auch zu Themen wie Vergangenheitsaufarbeitung, Gedenkstätten und Rechtsextremismus.

Der Bestand umfasst ca. 25.000 Bände, darunter etwa 3.000 Publikationen zeitgenössischer Literatur aus den Jahren 1933 bis 1945,  z.B. Schul- und Liederbücher, Zigarettenbilderalben, Mitteilungsblätter verschiedener Organisationen und Betriebszeitschriften von Kölner Firmen. Darüber hinaus sind ca. 30 aktuelle Zeitschriften abonniert; zusätzlich liegen zahlreiche zeitgenössische Zeitungen und Zeitschriften, überwiegend in mikroverfilmter Form, vor.

Die Benutzung der Bibliothek ist kostenlos. Im Lesesaal der Bibliothek, in dem in systematischer Freihandaufstellung der größte Teil des Bestandes aufgestellt ist, befinden sich 10 Arbeitsplätze mit Anschlussmöglichkeiten für mitgebrachte Laptops. Scannen und Kopieren von Literatur ist möglich. Ergänzend steht ein Mikrofilmgerät zur Einsichtnahme in zeitgenössische (verfilmte) Zeitungen bereit.

Im Bibliothekskatalog sind außer Monographien und Zeitschriften auch thematisch relevante Aufsätze einzeln aufgenommen und verschlagwortet.